Seite auswählen

Referenzen

„Über 1‘000 «Banker» spätnachts musikalisch zu begeistern und mitzureissen ist eine Herausforderung. the bpm hat dies an unserem Mitarbeiteranlass auf eindrückliche Art und Weise geschafft und die Stimmung bis zum Ende hochgehalten. Ein grosses Dankeschön an die Band und bis zum nächsten Mal.“

Martin Vedana, LGT Group Foundation

„A huge thank you to the bpm for an amazing evening at Hotel Victoria Jungfrau Interlaken. The perfect choice for an exclusive event!“

Lena Hürlimann, BucherTravel Switzerland

«[…] Für ihr zweites Album hat die Innerschweizerin die Geräusche ihrer Kofferräder aufgenommen und daraus Beats gemacht. Liest sich abstrakt, klingt im Verbund mit den vielfältigen Klängen des Cellos und der wandelbaren Stimme aber einnehmend. Los gehts mit Drones und lautmalerischem Gesang zwischen Fee und Furie. […] die Atmosphäre ausserweltlich wie bei This Mortal Coil und zum Seufzen schön traurig. […] So klingt ein forderndes, aber lohnendes Album stimmig aus.»

ash, Loop Magazin

„Ihr wart einfach umwerfend, vielen herzlichen Dank mit grossem Respekt für die hochprofessionelle Leistung, sei es im Vorfeld, bei der logistischen Abwicklung oder – und vor allem und zuerst – bei der wirklich tollen musikalischen Präsenz: passende Stückwahl, stilechter Auftritt – immer mit dem herrlichen Swing drin. Man merkte: jeder einzelne mit solidem Handwerk und dem nötigen Schuss Spass/Improvisation. Genau so haben wir uns das vorgestellt.“

Nicole und Martin Bamert

«Die Musik von Cégiu hat eine spezifische Aura. Die Melodien sind getragen von einer klassischen Ernsthaftigkeit, gleichzeitig zieht eine romantisch-avantgardistische Spur durch die Tracks oder kontrastieren harsche Elektro-Beats und Samples die träumerischen Atmosphären. […] Cégiu ist eine musizierende Poetin, die das Reduzierte und Emotionale sucht und nicht das Gekünstelte.»

Pirmin Bossart, Luzerner Zeitung

«Cégiu pense a voix come un instrument (à cordes vocales bien entendu), sans archet mais avec tant de couleurs qu’on croirait un orchestre caché dans sa glotte. […] Elle ensorcelle aussi dans Please. Elle marie son chant multiplié par des boucles sonores à la virtuosité de son violoncelle, puis relève le tout de beats électroniques. […] Les sept titres du deuxième album de la Zougoise, baptisé Restless Roots, expérimentent sans intellectualiser, montrent son talent sans agacer. Fascinant.»

TB, La Liberté

50 Jahre Fust Kloster Fahr

Eisenwerk Frauenfeld

Montreux Palace

Seedamm Plaza

Aura Zürich

Habsburg Widnau

MCH Beaulieu Lausanne

Stadthalle Chur

Dolder Grand

Kursaal Interlaken

Palace Luzern

StageOne Oerlikon

Dow Chemicals Horgen

Le Singe Biel

Parapletikerzentrum Nottwil

Villa Hammer Cham